13.08.01 15:03 Uhr
 7
 

Nach Libobay-Skandal: Steht die Pharmasparte zum Verkauf?

Nach dem Skandal um das Medikament Libobay schließt der Konzern Bayer den Verkauf seiner Pharmasparte nicht mehr aus.

Laut Bayer-Chef Schneider hätten zwei große Pharmaunternehmen Interesse an der Pharmasparte von Bayer angemeldet. Namen von Konzernen nannte er allerdings nicht.

Es wurde noch bekannt gegeben, dass man das Problem mit dem Blutermedikament Kogenate bis 2002 in den Griff bekommen will.


WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Skandal, Pharma
Quelle: news.onvista.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?