13.08.01 15:03 Uhr
 7
 

Nach Libobay-Skandal: Steht die Pharmasparte zum Verkauf?

Nach dem Skandal um das Medikament Libobay schließt der Konzern Bayer den Verkauf seiner Pharmasparte nicht mehr aus.

Laut Bayer-Chef Schneider hätten zwei große Pharmaunternehmen Interesse an der Pharmasparte von Bayer angemeldet. Namen von Konzernen nannte er allerdings nicht.

Es wurde noch bekannt gegeben, dass man das Problem mit dem Blutermedikament Kogenate bis 2002 in den Griff bekommen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Skandal, Pharma
Quelle: news.onvista.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?