12.08.01 14:16 Uhr
 1.965
 

Chaos im All - Nur Irreführung vom Pentagon?

Ein Astronom des CFA in Cambridge gab nach einer Analyse von Daten bekannt, dass sich die Aufklärungssatelliten des amerikanischen Verteidigungssystems nicht in den Umlaufbahnen bewegen, wie es das Pentagon berichtete.

Seit 1975 müssen sich Staaten, die einen Satelliten ins All befördern, bei der OOSA registrieren lassen. So könnte schnell der Eigentümer festgestellt werden, falls es zu einer Kollision kommt. Doch man fand Widersprüche in diesen Daten.

Es wurden Fehler bis ins Jahr 1970 ausfindig gemacht. So sollen nur bei zwei von zehn Satelliten die Bahnen korrekt sein, die zwischen 1999 und 2000 ins All befördert wurden. Will das Pentagon die Beobachtung erschweren? Dies jedenfalls glaubt ein Insider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Chaos, All, Pentagon
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?