12.08.01 13:19 Uhr
 161
 

Philip Morris zahlt Raucher weniger Entschädigung als gefordert

Ein 56 jähriger krebskranker Amerikaner, Richard Boeken, der vom amerikanischen Tabakkonzern Philip Morris 3 Milliarden Dollar gefordert hatte, bekommt nun eine Entschädigung von 'nur' 100 Millionen Dollar angeboten.

Boeken gab an, jeden Tag zwei Schachteln Marlboro konsumiert zu haben, wonach er im Jahre 1999 an Lungenkrebs erkrankte.

Der Hauptanklagepunkt bezieht sich auf die mangelhafte Gefahrhinweisung der Tabakfirma, die er letztendlich für seine Krankheit verantwortlich macht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rauch, Entschädigung, Raucher, Philip Morris
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Uruguay: Nach sechs Jahren - Tabakkonzern Philip Morris verliert Rechtsstreit
Zigarettenhersteller Philip Morris will 25 Millionen Schadenersatz von Uruguay



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Uruguay: Nach sechs Jahren - Tabakkonzern Philip Morris verliert Rechtsstreit
Zigarettenhersteller Philip Morris will 25 Millionen Schadenersatz von Uruguay


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?