12.08.01 10:47 Uhr
 26
 

Auch mit GPRS bleibt Surfen mit dem Handy teuer

Die Computerzeitschrift 'Macup' fand heraus, das Surfen mit dem Handy zu teuer und auch teuer bleiben wird. Daran ändert auch der Mobilfunkstandard GPRS nichts.

Die hohen Kosten entstehen durch zu lange Ladezeiten. Bei GPRS, wird jedes Kilobyte mit ca. 7 Pfennig verrechnet, ebenfalls ein extrem teurer Internetzugang.

Wenn der Internetzugang über ein Handy benutzt wird, sollte man auf ein Handy mit Modem umsteigen.


WebReporter: JogiDobi
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handy, Surfen
Quelle: city-guide.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?