12.08.01 10:45 Uhr
 826
 

Friedhof der Webseiten, hier werden sie gesammelt

Viele Webseiten, Angebote und Auftritte des Internets schließen und verschwinden auf nimmer wiedersehen. Das nahm sich ein New Yorker zum Anlaß und versucht diese Webseiten vor dem vergessen zu retten.

Gescheiterte Projekte und Versuche, besondere Auftritte und Ideen, die es nicht geschafft haben, finden sich auf der Seite http://www.disobey.com/... des Online-Journalisten wieder.

Man findet dort Falschmeldungen und Seiten, bei denen zu lesen ist, man sei 24 Stunden am Tag verfügbar, jedoch leider geschlossen. Ca. 10 neue Seiten werden täglich in die Sammlung aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Webseite, Friedhof
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?