12.08.01 07:18 Uhr
 1.189
 

Nun ist es Amtlich: eine Studie über das Nasebohren

Vom Institut für Mentale Gesundheit in Bangalore (Indien) ist nun eine Studie veröffentlicht worden, die sich mit dem Nasebohren beschäftigt.

Nach einer Auswertung von 200 Personen, stellte man fest, dass die meisten Menschen (80% der Befragten) mindestens viermal am Tag in der Nase bohren. Im Schnitt dauert dies zwischen einer und fünf Minuten.

Dabei leiden 17% der Leute unter Folgen wie z.B. Nasenbluten. Immerhin gaben auch 8,7% der Leute an, noch nie in der Nase gebohrt zu haben, was aber angezweifelt wird.


WebReporter: cris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Thomas Müller fällt wegen Muskelbündelriss bei FC Bayern aus
Maßschuhe für die Baustelle?
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?