12.08.01 07:18 Uhr
 1.189
 

Nun ist es Amtlich: eine Studie über das Nasebohren

Vom Institut für Mentale Gesundheit in Bangalore (Indien) ist nun eine Studie veröffentlicht worden, die sich mit dem Nasebohren beschäftigt.

Nach einer Auswertung von 200 Personen, stellte man fest, dass die meisten Menschen (80% der Befragten) mindestens viermal am Tag in der Nase bohren. Im Schnitt dauert dies zwischen einer und fünf Minuten.

Dabei leiden 17% der Leute unter Folgen wie z.B. Nasenbluten. Immerhin gaben auch 8,7% der Leute an, noch nie in der Nase gebohrt zu haben, was aber angezweifelt wird.


WebReporter: cris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?