12.08.01 07:18 Uhr
 1.189
 

Nun ist es Amtlich: eine Studie über das Nasebohren

Vom Institut für Mentale Gesundheit in Bangalore (Indien) ist nun eine Studie veröffentlicht worden, die sich mit dem Nasebohren beschäftigt.

Nach einer Auswertung von 200 Personen, stellte man fest, dass die meisten Menschen (80% der Befragten) mindestens viermal am Tag in der Nase bohren. Im Schnitt dauert dies zwischen einer und fünf Minuten.

Dabei leiden 17% der Leute unter Folgen wie z.B. Nasenbluten. Immerhin gaben auch 8,7% der Leute an, noch nie in der Nase gebohrt zu haben, was aber angezweifelt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?