11.08.01 23:47 Uhr
 72
 

Regierung schlägt härteren Kurs gegen Steuersünder ein

Der Minister für Finanzen, Eichel, rät Leuten, die Steuern hinterzogen haben, sich selbst anzuzeigen.
Er kündigte an, dass in der nächsten Zeit strenge Grenzkontrollen stattfinden werden. Es wird nach nicht versteuertem Geld gesucht.

Diese Kontrollen gelten für Pkw-, Bus- und Zugreisende. Es soll verhindert werden, dass Geld vor der Euroeinführung noch weiß gewaschen wird.
Bei Selbstanzeige müssen Steuern und Zinsen nachträglich bezahlt werden. Es besteht aber Straffreiheit.

Ab dem nächsten Jahr wird Geldwäsche schärfer geahndet. Der Minister erwartet daher eine Zunahme der Selbstanzeigen in naher Zukunft.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Steuer, Regie, Kurs, Steuersünder
Quelle: nachrichten.br-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?