11.08.01 15:47 Uhr
 86
 

Fall des Rabattgesetzes: In Reisebüros so gut wie wirkungslos

Auch nach dem Rabattgesetz-Fall wird das Feilschen im Reisebüro keinen Erfolg haben. Reisebüros sind lediglich Vermittler zwischen Reiseveranstaltern und Kunden und haben keinerlei Einfluss auf die Preise der Reisen.

Es ist den Agenturen teilweise sogar vertraglich verboten ihren Kunden Nachlässe zu gewähren. Als Handelsvertreter haben sie nicht die Erlaubnis an den Preisen zu drehen.

Genauso ist es ihnen nicht erlaubt, Sonderzulagen zu den gebuchten Reisen zu geben. Auf Rabatte kann man in Reisebüros nur dann hoffen, wenn das Büro selbstständig für das Reiseprojekt verantwortlich ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lysana
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Reise, Fall, Rabatt, Reisebüro
Quelle: www.verreisen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?