11.08.01 12:24 Uhr
 12
 

Andreas Okopenko gewinnt Georg-Trakl-Preis

100.000 Schilling ist der Georg-Trakl-Lyrik-Preis wert. Der Preis 2002 wurde dem österreichischen Dichter Andreas Okopenko zugesprochen. Er reiht sich damit in eine illustre Runde ein: Seine Vorgänger sind Friederike Mayröcker und Ernst Jandl.

Der Dichter wird für seine lyrischen Arbeiten ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch die Salzburger Landesregierung ist für Februar 2002 anberaumt.

Okopenko erblickte im Jahre 1930 in der Slowakei das Licht des Lebens. Er verbringt seit 1939 sein Leben in Wien und ist bereits Träger mehrerer Auszeichnungen: z.B. Anton Wildgans-Preis und Grosser Österreichischer Staatspreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Andreas Okopenko
Quelle: kultur.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?