11.08.01 12:24 Uhr
 12
 

Andreas Okopenko gewinnt Georg-Trakl-Preis

100.000 Schilling ist der Georg-Trakl-Lyrik-Preis wert. Der Preis 2002 wurde dem österreichischen Dichter Andreas Okopenko zugesprochen. Er reiht sich damit in eine illustre Runde ein: Seine Vorgänger sind Friederike Mayröcker und Ernst Jandl.

Der Dichter wird für seine lyrischen Arbeiten ausgezeichnet. Die Preisverleihung durch die Salzburger Landesregierung ist für Februar 2002 anberaumt.

Okopenko erblickte im Jahre 1930 in der Slowakei das Licht des Lebens. Er verbringt seit 1939 sein Leben in Wien und ist bereits Träger mehrerer Auszeichnungen: z.B. Anton Wildgans-Preis und Grosser Österreichischer Staatspreis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Andreas Okopenko
Quelle: kultur.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman
"Exorzist"-Autor William Peter Blatty gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Missbrauch Minderjähriger:Weltweite Fahndung nach Olympiastar Peter Seisenbacher
Fans emoört: "3 Doors Down" spielen bei Donald Trumps Amtseinführung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?