11.08.01 11:51 Uhr
 276
 

Abzocke auf "Sexseiten": So kann man sich schützen - Sogar T-Online hilft

Wie SN bereits berichtete versuchen immer mehr Anbieter von 'Sexseiten' durch Dialer oder andere Hilfsmittel den User abzuzocken. Nun verriet die Website onlinekosten.de ein paar nützliche Tipps, wie man sich gegen solchen Betrug schützen kann.

So kann einem zum Beispiel von der Telekom geholfen werden, da die bei dem betreffenden Anschluss die 0190-Nummern 'abschalten' kann, so dass keine unfreilwillge Einwahl über Dialer mehr möglich ist. Dies kostet allerdings 15 Mark Einrichtungsgebühr.

Weiteres interessantes Hilfsmittel sind Programme, die die Einwahl über '0190' verhindern und überwachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Abzocke, T-Online
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?