11.08.01 11:51 Uhr
 276
 

Abzocke auf "Sexseiten": So kann man sich schützen - Sogar T-Online hilft

Wie SN bereits berichtete versuchen immer mehr Anbieter von 'Sexseiten' durch Dialer oder andere Hilfsmittel den User abzuzocken. Nun verriet die Website onlinekosten.de ein paar nützliche Tipps, wie man sich gegen solchen Betrug schützen kann.

So kann einem zum Beispiel von der Telekom geholfen werden, da die bei dem betreffenden Anschluss die 0190-Nummern 'abschalten' kann, so dass keine unfreilwillge Einwahl über Dialer mehr möglich ist. Dies kostet allerdings 15 Mark Einrichtungsgebühr.

Weiteres interessantes Hilfsmittel sind Programme, die die Einwahl über '0190' verhindern und überwachen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Online, Abzocke, T-Online
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?