10.08.01 21:31 Uhr
 26
 

AOL denkt über mögliche Entlassungen nach

Derzeit wird es immer wahrscheinlicher, dass AOL Time Warner zum Erreichen der Gewinnprognosen für das laufende Jahr zu weiteren Einsparungsmaßnahmen greifen wird. Dies verkünden die AOL-Manager nach den enttäuschenden Quartalszahlen immer wieder. Das fusionierte Unternehmen hatte für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 40 Mrd. Dollar bei einem Cash-Flow von 11 Mrd. Dollar angekündigt. Nachdem schon im abgelaufenen Quartal die Umsätze hinter den vorgegebenen Prognosen zurückblieben, denkt AOL Time Warner über weitere Maßnahmen zur Kostenreduzierung nach.

So sind schon 3.800 Stellensreichungen angekündigt worden, doch es konnte noch mehr Arbeitnehmer aus der insgesamt 90.000 Personen starken Belegschaft treffen.

Als wahrscheinlichste Kandidaten gelten die Bereiche Kabelnetze, weil dort die Zahl der neuen Installationen kaum mehr steigt, der Internetservice AOL sowie der Musikbereich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entlassung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Bedingungsloses Grundeinkommen wird in Schleswig-Holstein getestet
Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn trägt künftig Körperkameras



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Linke Besetzer setzen bei Räumung Türknauf unter Strom
Auftrittsverbot des türkischen Präsidenten: Ankara greift Schulz an
EMOTION.award 2017 — DER Oscar für Frauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?