10.08.01 20:24 Uhr
 582
 

Dreamcast ist Schuld - Sega verläßt Deutschland

Bis Ende des Jahres sollen die Niederlassungen des japanischen Computerspiele-Herstellers in Deutschland geschlossen werden.

Ursache ist der schlechter Absatz der Dreamcast, von der nur 100.000 Stück abgesetzt wurden.
Es sollen aber kleiner Controlling-Abteilungen von Sega bestehen bleiben. Allerdings wird die Mehrheit der Mitarbeiter entlassen werden.

Die Dreamcast-Spiele werden nun von der Firma Infrogrames und Sony weiterhin vertrieben.
Ebenso soll es in Frankreich und Spanien passieren, dass Sega die Niederlassungen schließt.