10.08.01 17:49 Uhr
 37
 

Entlassungen - Playboy schnallt den Gürtel enger

Aufgrund sinkender Einnahmen aus Online-Anzeigen beabsichtigt Playboy, 12 Angestellte zu entlassen.
Die Online und Offline-Abteilung von Playboy soll zusammengefasst werden, um auch dort Einsparungen vorzunehmen.

Dadurch verspricht sich Playboy, ab Mitte des nächsten Jahres profitabel zu arbeiten.
Der kostenpflichtige Playboy-Online-Club und die Einnahmen aus den Anzeigen belaufen sich im zweiten Quartal diesen Jahres nur auf 6,3 Millionen US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entlassung, Playboy, Gürtel
Quelle: www.sportonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?