10.08.01 14:32 Uhr
 227
 

Verdächtiger im Fall Julia wurde in der Nähe des Tatortes geblitzt

Ein Zufall könnte den entscheidenden Hinweis im Fall Julia geben. Der Verdächtige, der (wie schon zuvor bei SN berichtet) im Koma liegt wurde zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes von einem Radargerät geblitzt.

Damit mehren sich die Hinweise auf den Verdächtigen.

Es sind sogar gleiche Tatmuster zu einem Verbrechen von Ende 1999 zu erkennen, die darauf schließen lassen, das der im Koma liegende Mann auch im Fall Johanna Hauptverdächtiger ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Burg4444
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Tatort, Blitzer, Verdächtige, Verdächtig, Nähe
Quelle: www.paperazzi.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?