10.08.01 14:32 Uhr
 227
 

Verdächtiger im Fall Julia wurde in der Nähe des Tatortes geblitzt

Ein Zufall könnte den entscheidenden Hinweis im Fall Julia geben. Der Verdächtige, der (wie schon zuvor bei SN berichtet) im Koma liegt wurde zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes von einem Radargerät geblitzt.

Damit mehren sich die Hinweise auf den Verdächtigen.

Es sind sogar gleiche Tatmuster zu einem Verbrechen von Ende 1999 zu erkennen, die darauf schließen lassen, das der im Koma liegende Mann auch im Fall Johanna Hauptverdächtiger ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Burg4444
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Tatort, Blitzer, Verdächtige, Verdächtig, Nähe
Quelle: www.paperazzi.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
Rheinland-Pfalz: Sex zu Dritt endet mit Knochenbrüchen
Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?