10.08.01 13:24 Uhr
 7
 

USA: Präsident Bushs eingeschränktes Ja zur Stammzellenforschung

In den USA werden Forschungsgelder für die Forschung mit embryonalen Stammzellen nur in begrenztem Umfang fließen. Es werden dabei nur Arbeiten mit bereits bestehenden Stammzellenlinien gefördert.

Das Töten von ungeborenem Leben, zur Gewinnung von Stammzellen, wird nicht mit staatlichen Geldern unterstützt.
Dies gab der Präsident vergangene Nacht in einer Rede zur Nation bekannt. Sie wurde im Fernsehen übertragen.

Wissenschaftler erhoffen sich neue Heilmethoden für bisher nicht heilbare Krankheiten.
Gegner der Abtreibung wie auch Kirchen, sprechen sich in den USA gegen die Stammzellenforschung aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Präsident, Stammzelle
Quelle: nachrichten.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?