10.08.01 04:19 Uhr
 2.380
 

F1: Alain Prost muss seinen Rennstall verkaufen

Auch das noch, muss Prost seinen Rennstall verkaufen. Eventuell kauft ihn sein Teilhaber Pedro Diniz senior. Angaben zufolge hat Prost aus dem Vorjahr einen Verlust von rund 8 Mio. Diniz ist bereits zu 40% am Rennstall beteiligt.

Umsatzrückgang, keine Sponsoren und Peugeot will auch nicht mehr. Prost zahlt alleine für Ferrarimotoren 58 Mio. pro Saison. Ein Budget von 110 Mio. ist zu wenig um in der Formel 1 mitzuhalten. Zwei wichtige Vorstandsmitglieder gehen.

Der einzige weg aus der Finanzkrise ist der Verkauf an den reichen Pedro Diniz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rennstall, Alain Prost
Quelle: www.f1welt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?