09.08.01 15:29 Uhr
 48
 

Blutbad in Berliner Lokal durch ausländerfeindlichen Gast

Ein 49-jähriger warf einem 35-jährigen Türken ausländerfeindliche Parolen entgegen. Kurze Zeit später schoß er ihm in die linke Schulter. Der Türke stand mit dem Rücken zu ihm.

Dann ging der Mann auf die Toilette des Lokals und schoß sich selbst eine Kugel in den Kopf. Der Vorfall fand so in der Neuköllner Erkstraße ein blutiges Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gast, Blutbad, Lokal
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen
Regensburg: Unbekannter begrapscht Studentinnen im Bus
Mit neun Identitäten festgenommen: 18-Jähriger in Wettbüro gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Netflix: Trailer zur neuen Horror-Comedy-Serie mit Drew Barrymore erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?