09.08.01 15:29 Uhr
 48
 

Blutbad in Berliner Lokal durch ausländerfeindlichen Gast

Ein 49-jähriger warf einem 35-jährigen Türken ausländerfeindliche Parolen entgegen. Kurze Zeit später schoß er ihm in die linke Schulter. Der Türke stand mit dem Rücken zu ihm.

Dann ging der Mann auf die Toilette des Lokals und schoß sich selbst eine Kugel in den Kopf. Der Vorfall fand so in der Neuköllner Erkstraße ein blutiges Ende.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gast, Blutbad, Lokal
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures
Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt
Berliner Gericht stuft Mietpreisbremse als illegal ein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
Bastian Schweinsteiger als Nachfolger von Mehmet Scholl in ARD im Gespräch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?