09.08.01 11:01 Uhr
 184
 

Zurück in die Vergangenheit - 300.000 Jahre nach dem Urknall

Astronomen ist es gelungen, in die Zeit zurück zublicken, in der es noch keine Sterne gab. Mit Hilfe des Keck-Teleskops auf Hawaii beobachteten sie den ältesten Quasar 'J1030+0524', der rund 14 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt ist.

Sie entdeckten nicht ionisierten Wasserstoff, der 300000 Jahre nach dem Urknall entstanden sein muss. Es mussten eine halbe Milliarde Jahre
vergehen, bis dann die ersten Sterne entstanden. Beim Urknall entstanden nur Wasserstoff, Helium und Lithium.

Bis es dann die ersten Sterne gab, entstanden auch die Elemente Kohlenstoff, Sauerstoff und Silizium. Einer der Forscher sagte: 'Wir können erstmals einen Blick auf die wirklich ursprüngliche Materie werfen.'


WebReporter: BenKenobi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 300, Vergangenheit, Urknall
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?