09.08.01 09:47 Uhr
 54
 

AIDS-Katastrophe in China: teilweise die Hälfte mancher Orte krank

Jetzt hat es die kommunistische Führung endlich zugegeben: China steckt tief in der AIDS-Krise. In der Provinz Henan gibt es Orte, in denen bereits die Hälfte der Bevölkerung krank oder tot ist.

Insgesamt wird die Zahl der HIV-positiven Menschen auf eine halbe Million geschätzt. Die chinesische Regierung ignorierte das Problem bisher und sprach bislang von 24.000 Aidskranken.

Grund für die Katastrophe: In den 90er Jahren wurden bei Blutspenden Spritzen mehrfach verwendet und Blutkonserven gemischt.


WebReporter: Torterich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Katastrophe
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut
Bill Kaulitz zeigt sich in neuem "Tokio-Hotel"-Video als Dragqueen
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?