09.08.01 08:58 Uhr
 185
 

Wundersaft löst Razzia aus

Bei einer Verkaufsveranstaltung in einem Restaurant wurde ein ominöser Wundersaft 'Noni' angepriesen. Die Polizei startete eine Razzia wegen Verdacht auf ein 'Schneeball-Vertriebssystem'. Das ist verboten.

Der Wundersaft soll angeblich so ziemlich alles heilen können. Ob Krebs, Potenzprobleme oder Arthrose - alles kein Problem mit 'Noni'.

Der Dancing-Manager 'Happy' Hartmann wirbt aber mit verbotenen Versprechungen, um möglichst schnell möglichst viel zu verdienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Razzia, Wunder, Wunde
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?