09.08.01 07:54 Uhr
 16
 

Todesfalle Tunnel? Erneut schwerer Busunfall

Es passiert immer wieder. Erst zwei Tage nach dem Tunnelbrand im österreichischen Gleinalmtunnel war gestern im österreichischen Ambergtunnel ein Reisebus mit einem Klein-Lkw frontal aufeinander geprallt. Traurige Bilanz: 3 Tote und 12 Verletze.

Ein Feuer ist bei dem Unfall nicht entstanden. Ansonsten hätte man bei diesem Unglück mit Sicherheit wieder viele Tote zu beklagen, da der Ambergtunnel nur aus einer Röhre besteht.

Der Auto Club Europa entschärfte währenddessen die Panikmache und klärte auf, dass auf freien Strecken das Unfallrisiko doch wesentlich höher sei. Um Unfälle zu verhindern sollte man auf jeden Fall darauf achten, den Sicherheitsabstand einzuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Cyberdan
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Todesfall, Tunnel
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?