08.08.01 22:19 Uhr
 154
 

Gefängnisse sind voll - Regierung will Straftäter vorzeitig freilassen

Für erhebliche Kritik bei Polizei und Justiz sorgt ein Entwurf der Bundesjustizministerin Däubler-Gmelin, nach der der Überfüllung der deutschen Justizvollzugsanstalten mit der vorzeitigen Freilassung von inhaftierten Straftätern begegnet werden soll.

Der deutschen Justiz droht wegen latenter Überfüllung die Schließung mehrerer JVAs. Um dies zu verhindern, soll nach dem Willen der SPD das Sanktionenrecht geändert werden und so tausende verurteilte Straftäter auf freien Fuß kommen.

Danach können Ersttäter nun auch nach Verurteilungen zu mehr als zwei Jahren nach der Hälfte der verbüßten Strafe freikommen, anstatt der bisherigen Zwei-Drittel-Grenze. Zwei Drittel aller heute Inhaftierten könnten in diesen Genuß kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Gefängnis, Regie, Straftäter
Quelle: morgenpost.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU beraten über Türkei
Eklat bei Besuch: Israel wirft Bundesaußenminister Gabriel Instinktlosigkeit vor
Jimmy Wales gründet Anti-Fake-News-Plattform für faktenbasierten Journalismus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Außenministertreffen auf Malta: EU beraten über Türkei
Als Flüchtling getarnter Soldat: Bundesregierung gesteht Fehler ein
Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?