08.08.01 17:38 Uhr
 1.256
 

Forscher entdeckten - Darum sind Schachgroßmeister so gut

Forscher der Universität Konstanz fanden anhand von Gehirnaktivitäten den Unterschied zwischen guten und schlechten Schachspielern heraus. Demnach haben gute Schachspieler in ihrem Gedächnis rund 100.000 Spielsituationen gespeichert.

Dadurch haben sie gegenüber Laienspielern, die zu sehr das Geschehen auf dem Brett immer wieder neu analysieren, einen riesigen Vorteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Schach
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?