08.08.01 17:38 Uhr
 1.256
 

Forscher entdeckten - Darum sind Schachgroßmeister so gut

Forscher der Universität Konstanz fanden anhand von Gehirnaktivitäten den Unterschied zwischen guten und schlechten Schachspielern heraus. Demnach haben gute Schachspieler in ihrem Gedächnis rund 100.000 Spielsituationen gespeichert.

Dadurch haben sie gegenüber Laienspielern, die zu sehr das Geschehen auf dem Brett immer wieder neu analysieren, einen riesigen Vorteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Schach
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?