08.08.01 17:32 Uhr
 17
 

Schröder korrigiert sich - Wirtschaftswachstum doch nicht so stark

In einem Interview mit dem Magazin 'Stern' hat Bundeskanzler Gerhard Schröder die Regierungsprognose für das Wirtschaftswachstum korrigiert und zwar nach unten.

Er sagte: 'Dieses Jahr werden wir zwischen 1,5 und zwei Prozent haben.' Die bisherige Prognose der Regierung waren zwei Prozent. Schröder meinte auch, dass er sein Ziel, die Arbeitslosenzahl auf 3.5 Mio im Jahr 2002 zu reduzieren, verfehlen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tdiesing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Wirtschaftswachstum
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?