08.08.01 12:33 Uhr
 6
 

Bayer: Minus 14% nach Gewinnwarnung

Das Pharmaunternehmen Bayer muss im Augenblick auf dem Frankfurter Parkett einen Kurssturz von über 14 Prozent seiner Anteilsscheine verkraften. Nachdem der Konzern heute Morgen völlig überraschend die deutsche Anlegerschaft mit einer deftigen Gewinnwarnung konfrontiert hatte, stürzte der Titel rapide ab.

Bayer hatte mitgeteilt, dass man das Medikament Baycol/Lipobay aus dem Markt genommen habe. Dieses wurde bisher zur Senkung des Cholesterinspiegels verwendet. Grund für diese Maßnahme seien Nebenwirkungsmeldungen über Muskelschwäche. Aufgrund dieser Handlung würden sich Belastungen und Ergebnisausfälle ergeben, welche zusammen mit der anhaltenden weltweiten Konjunkturschwäche sich erheblich auf die bisherige Ergebniserwartung auswirken werden, und diese daher unterschreiten werden.Auch das für das Jahr 2002 angestrebte operative Margenziel von 20 % (vor Sonderposten) für das Arbeitsgebiet Gesundheit wird nicht weiter vom Konzern aufrechterhalten.

Im Zuge dieser Gewinnwarnung und dem herben Kursabschlag der Bayer-Aktie hat auch der BASF-Titel mit einem Verlust von 4,28 Prozent zu kämpfen, während der DAX zur gleichen Zeit um 1,55 Prozent nachgibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Bayer, 14, Minus, Gewinnwarnung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek
Russland: Tarnfarbe blockiert Wärme und macht Soldaten unsichtbar
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?