08.08.01 11:10 Uhr
 688
 

Werden sich die USA für die Sklaverei entschuldigen?

Auf der 'Weltkonferenz gegen Rassismus' (Beginn am 31. August) verlangen afrikanische Unterhändler eine Entschuldigung und Entschädigung von Ländern, die von der Sklaverei profitiert haben, also auch von den USA. Die USA verurteilen die Sklaverei.

Dennoch wollen sie die Konferenz boykottieren, falls in der Agenda Entschädigungszahlungen zur Diskussion stehen. Vorschläge von US Seite beinhalten nicht das Wort 'Entschuldigung', auch wird die Sklaverei nicht mit 'menschenverachtend' bezeichnet.

Ahmed Ben Bella,Algeriens Anführer bei der Unabhängigkeit von Frankreich 1962, würde es begrüssen, wenn der Westen zugibt, dass die Sklaverei ein Verbrechen war und als Entschädigung afrikanische Schulden erlässt.


WebReporter: port
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sklave
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht
Prozess gegen Herne-Doppelmörder: Opfermutter macht Mutter von Täter Vorwürfe



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?