08.08.01 10:37 Uhr
 342
 

Geruchssinn bietet Potential für Revolution der Netzgeschwindigkeit

Forscher haben den Geruchssinn von Insekten und Fischen genauer untersucht und kamen zu dem Schluß, dass diese Tiere ihre eigentlich einfachen Neuronennetzwerke überaus effektiv einsetzen. Untersucht wurde im Besonderen das Riechorgan der Tiere.

Hierbei kam zu Tage, dass bei diesen Tieren der Reiz auch durch eine zeitliche Komponente definiert wird. Es reicht also nicht allein das Feuern eines Neurons aus, sondern auch die zeitliche Anordnung dieser Signale ist von Bedeutung.

Die Forscher hoffen nun, unter Beachtung der Zeitkomponente nach dem Vorbild der Geruchsorgane Netzwerke zu konstruieren, welche mit gleicher Anzahl von Knoten 100.000 mal mehr Informationen übertragen können.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Revolution, Geruch, Potential
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese 5 Tipps helfen dir sofort beim Einschlafen
Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?