08.08.01 08:51 Uhr
 275
 

Sängerin sang etwas lauter - Freiheitsstrafe angedroht

Sie sang etwas lauter in ihrer Wohnung und wurde von der Nachbarin angezeigt. Der Unabhängige Verwaltungssenat bestrafte die Hobby-Sängerin jetzt mit wahlweise 600 Schilling Bußgeld oder 60 Stunden Freiheitsstrafe.

Die Polizei betrat kurz vor 23:00h die Wohnung. Die Frau gab sich unschuldig. Sie hätte nur etwas getrunken und würde sich durch das Singen unterhalten. Ob andere dabei Schlaf fänden, sei ihr egal.

Zu ihrer Verteidigung gab sie an, nicht alleine in der Wohnung gewesen zu sein und auch nicht alleine gesungen zu haben. Doch das half nichts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sänger, Freiheit, Freiheitsstrafe
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches TV zeigt viele Filme zum 100. Geburtstag von Hollywood-Urgestein Kirk Douglas
Böhmermanns Gagschreiberin rechnet mit Sexismus ab: "Schuld ist meine Scheide"
Verlobung: "Gotham"-Stars Ben McKenzie und Morena Baccarin auch in echt ein Paar



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?