08.08.01 02:07 Uhr
 195
 

Vor nicht mal 50 Jahren: Die Briten folterten Homosexuelle

In den 50er und 60er Jahren versuchte die Nationale Gesundheitsbehörde Großbritanniens - durch öffentliche Gelder unterstützt -, Schwule zu 'therapieren' und aus ihnen Heterosexuelle zu machen. Die Probanten wurden dabei gefoltert.

So mußten sie sich Bilder von halbnackten Männern ansehen, während sie Stromschläge bekamen; während sie jedoch Fotos von Frauen betracheten, wurde die Spannung reduziert.

Auch sahen sich die Opfer Fotos von nackten Männern an, nachdem man ihnen Drogen verabreicht hatte, die Übelkeit erzeugten. Selbstredend wurde keiner der Homosexuellen 'geheilt'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Brite
Quelle: www.eurogay.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?