08.08.01 02:07 Uhr
 195
 

Vor nicht mal 50 Jahren: Die Briten folterten Homosexuelle

In den 50er und 60er Jahren versuchte die Nationale Gesundheitsbehörde Großbritanniens - durch öffentliche Gelder unterstützt -, Schwule zu 'therapieren' und aus ihnen Heterosexuelle zu machen. Die Probanten wurden dabei gefoltert.

So mußten sie sich Bilder von halbnackten Männern ansehen, während sie Stromschläge bekamen; während sie jedoch Fotos von Frauen betracheten, wurde die Spannung reduziert.

Auch sahen sich die Opfer Fotos von nackten Männern an, nachdem man ihnen Drogen verabreicht hatte, die Übelkeit erzeugten. Selbstredend wurde keiner der Homosexuellen 'geheilt'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vicomte
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Brite
Quelle: www.eurogay.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
USA: Bill Cosby will Männern beibringen, wie man mit Sexualverbrechen davon kommt
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?