07.08.01 23:23 Uhr
 430
 

USA - nach 100 Jahren will man den elektrischen Stuhl abschaffen

Vor mehr als 100 Jahren wurde der elektrische Stuhl erfunden, 1890 'feierte' er in New York City seine Premiere und seitdem beförderte er 4300 Menschen vom Leben in den Tod. Nun setzen sich die Todesstrafen-Befürworter für die Abschaffung ein.

Bei dieser Hinrichtungsart wird der Delinquent auf dem Stuhl angeschnallt und dann jagt man 2200 Volt durch ihn hindurch. Die Hautfarbe ändert sich, die inneren Organe verbrennen und irgendwann tritt der Herzstillstand ein.

Gerade weil das so grausam ist, befürchten die Todesstrafen-Befürworter, dass der Einsatz des elektrischen Stuhls dazu führen könnte, die Todesstrafe vollständig abzuschaffen. Sie propagieren nun die Todesspritze, weil sie schmerzlos sein soll.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, 100, Stuhl
Quelle: morgenpost.berlin1.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?