07.08.01 20:27 Uhr
 133
 

Fall Julia - neue Hinweise - Verdächtiger mit Verbrennungen in Klinik

Im Fall der Toten Julia hat die Kripo in Gießen neue Hinweise erhalten. LKA Beamte hatten in einem Keller Benzinkanister gefunden. Dort gab es am Montag Nachmittag eine Explosion durch Benzin. Ein 33 jähriger Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Anwohnern zufolge hat die Polizei auch einen Kombi beschlagnahmt. Beamte des LKA sind vor Ort um die Brandursache heraus zu finden. Gefahndet wurde im Fall Julia immer nach einem Mann, ca. 20-30 Jahre alt, der selbst Brandverletzungen haben muss.

Ausserdem wurde nach einem Kombi Ausschau gehalten. Bisher sind über 1000 Hinweise eingegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Klinik, Verdächtige, Hinweis, Verdächtig, Verbrennung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?