07.08.01 18:20 Uhr
 250
 

PDS fordert Internet-Gebühren für "Öffentlich Rechtliche" Dienste

Die Online-Angebote der ARD und ZDF sollen nach Ansicht der PDS von den Usern bezahlt werden. Damit sind z.B. E-Mail-Newsletter und Internet-Radio gemeint.

Das Profil würde geschärft werden, und die Angebote könnten für die Zielgruppen besser gestaltet werden. Zudem soll 1 Mark von der Rundfunkgebühr an die Internet Auftritte der öffentlich rechtlichen abgegeben werden.

Auch Werbung wäre eine weitere Finanzierungs-Möglichkeit. Die sächsische Regierung hat das aber sofort abgelehnt. ARD und ZDF sollten nicht versuchen, mit AOL oder Yahoo zu konkurrieren.


WebReporter: Wellenstein
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Recht, Dienst, Gebühr
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab
Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?