07.08.01 07:54 Uhr
 4
 

Schadensersatzprozess gegen Infomatec

Am Montag wurde vor dem Landgericht Augsburg ein weiterer Schadenersatzprozess eines Aktionärs gegen das in Schwierigkeiten geratene Software-Unternehmen Infomatec eröffnet.

Die Schadensumme beläuft sich auf 100.000 DM, die der Anleger durch die Talfahrt des Aktienkurses verloren haben soll. Eine Sprecherin des LG Augsburg bestätigte gegenüber Finance Online die Anhängigkeit des Verfahrens, konnte aber keine näheren Angaben zum Verlauf machen.

Im Gegensatz zu bisherigen Verfahren, sollen jedoch hier auch Mitarbeiter von Infomatec als Zeugen des Klägers gehört werden. Diese sollen im Rahmen der Beweisaufnahme die Versäumnisse des Unternehmens offenlegen. –KMR-


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schaden, Schadensersatz
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?