07.08.01 03:04 Uhr
 40
 

Moskau: Schon über 300 Badetote, meist waren die Opfer betrunken

Im 'mörderischen Sommer', so wird die Hitzeperiode in Moskau genannt, sind bisher schon 300 Personen ertrunken.
Hauptgründe sind der Durst, der mit Alkohol gestillt wird und viele Russen können auch überhaupt nicht schwimmen.

Viele sterben auch, weil sie Mutproben machen.
Es gibt in Moskau einige Probleme, die auch der Präsident Putin erkannt hat.
Es gibt in ganz Moskau kein Freibad, das heisst also, dass kein Gewässer in der Stadt überwacht wird.


In der Hitze bis zu 40° wird zur Zeit in jedes Nass gesprungen, bei dem man sich auch nur ein bisschen abkühlen kann.
Dabei sind viele Tümpel und ähnliches völlig ungeeignet und hoffnungslos verschmutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WildDigger
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Moskau, 300, Trunkenheit, Badetote
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?