06.08.01 18:04 Uhr
 23
 

Selbstmord von Euterzellen verringert die Milchproduktion von Kühen

Kanadische Forscher konnten nachweisen, dass sogenannte Escherichia coli-Bakterien verantwortlich dafür sind, Euterzellen von Kühen in den Selbstmord zu treiben oder krankhaft wachsen zu lassen. Die Entzündung reduziert auch die Milchproduktion.

1,7 Milliarden Dollar Verluste jährlich sollen den Bauern in den USA dadurch entstehen. Mittlerweile seien den Forschern bereits 150 verschiedene Bakteriensorten bekannt, die derartige Entzündungen hervorrufen.

Da das Bakterium äußerst flexibel ist, bringen Medikamente oft nicht den gewünschten Erfolg. Aber durch die neue Erkenntnis, dass sie einen Zelltod auslösen, könnten neue Behandlungsmethoden gefunden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meggert2000
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Selbstmord, Milch, Euter
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?