06.08.01 15:45 Uhr
 21
 

2001 - das "Jahr der größten Kapitalvernichtung"

Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) stellt dem Neuen Markt ein niederschmetterndes Zeugnis aus: 2001 sei das Jahr der 'größten Kapitalvernichtung' überhaupt, der Neue Markt werde in die Bedeutungslosigkeit getrieben.

Nicht einmal 20 Prozent aller Firmen am Neuen Markt erreichten zur Zeit ihren Emissionskurs. Für Kapitalerhöhungen gebe es keine Geldgeber, und mit Fremdkapital durch Banken sei nicht mehr zu rechnen.

Gleichzeitig richtet die SdK massive Vorwürfe an die Deutsche Börse AG: Sie unternehme nicht genug gegen den Vertrauensverlust. So sei der Eindruck einer 'Schwindel- und Abzock-Börse' nicht wegzubekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Torterich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, 2001, Kapital
Quelle: www.manager-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?