06.08.01 15:33 Uhr
 89
 

Sex im Tierreich: Überleben dank Primzahlen

In Nordamerika beheimatete Zikaden (grillenähnliche Insekten)
paaren sich erstaunlicherweise nur alle 17 Jahre, was einer Primzahl entspricht. Forscher in Dortmund und Santiago de Chile haben jetzt möglicherweise festgestellt, warum dies so ist.

Die natürlichen Feinde der Zikaden haben normalerweise Paarungszyklen von zwei, drei, vier oder sechs Jahren.
Würden sich die Zikaden alle zwölf Jahre paaren, so würden sie leichte Beute ihrer Feinde werden, die dann gerade Nachwuchs haben.

Allerdings ist man sich noch nicht sicher, ob tatsächlich ein evolutionärer Lernprozess dafür verantwortlich sein soll. Bis jetzt konnte man jedenfalls noch keine vergleichbaren Fälle bei anderen Tierarten beobachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: silent-noise
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Tierreich
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen
Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht
Türkei: Evolutionsunterricht soll aus Schulstundenplänen gestrichen werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?