06.08.01 11:32 Uhr
 67
 

Was bei der Provider-Wahl wirklich zählt

Marktforscher haben nun unter 1000 Internet-Nutzern ermittelt, was für die Provider-Auswahl wirklich wichtig ist.

Für T-Online entschieden sich 46 % wegen der Flatrate, auch bei Freenet war für 78 % der geringe Preis entscheidend.

Schnick-Schnack, wie z. B. Fax-Möglichkeit, SMS, Unified-Messaging und besondere Internet-Seiten, ist nicht sonderlich wichtig, nur bei 9 % spielte das die entscheidende Rolle bei der Wahl.

Nur AOL-User heben sich ab, für 23 % war das sehr wichtig.

Auch der Datenschutz ist den meisten egal.

Die Werbung der Provider bringt wenig, ausgenommen AOL, 30 % ihrer Kunden wurden so geködert. Mund-zu-Mund-Propaganda ist wichtiger, bei Freenet macht das 28 % aus, ansonsten sind es im Schnitt nur 14 %.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wahl, Provider
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madonna gegen geplanten Film über ihre Karriere: Produzent ist "Scharlatan"
Fußball: FC Bayern München wollte 2001 unbedingt Zlatan Ibrahimovic
Türkei empört: Europarat stellt Land nach Referendum unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?