06.08.01 11:32 Uhr
 67
 

Was bei der Provider-Wahl wirklich zählt

Marktforscher haben nun unter 1000 Internet-Nutzern ermittelt, was für die Provider-Auswahl wirklich wichtig ist.

Für T-Online entschieden sich 46 % wegen der Flatrate, auch bei Freenet war für 78 % der geringe Preis entscheidend.

Schnick-Schnack, wie z. B. Fax-Möglichkeit, SMS, Unified-Messaging und besondere Internet-Seiten, ist nicht sonderlich wichtig, nur bei 9 % spielte das die entscheidende Rolle bei der Wahl.

Nur AOL-User heben sich ab, für 23 % war das sehr wichtig.

Auch der Datenschutz ist den meisten egal.

Die Werbung der Provider bringt wenig, ausgenommen AOL, 30 % ihrer Kunden wurden so geködert. Mund-zu-Mund-Propaganda ist wichtiger, bei Freenet macht das 28 % aus, ansonsten sind es im Schnitt nur 14 %.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wahl, Provider
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?