05.08.01 17:08 Uhr
 292
 

Spermaentnahme von Toten in den USA und Kanada gängige Praxis

Nach der Auswertung einer Fragebogenaktion von amerikanischen Wissenschaftlern gaben ein dutzend Kliniken zu Sperma aus den Hoden toter Männer zu entnehmen.

Dies geschehe nicht nur auf Wunsch von Familien-Angehörigen. Denn unklar ist die Rechtslage in solchen Fällen.

Meinungen zufolge sollten Sperma-Entnahmen mit Organspenden gleichgesetzt werden. Somit würde die Zustimmung der Angehörigen genügen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SlRlUS
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Kanada, Sperma, Praxis
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen
Frankfurt am Main: Exorzismus-Prozess - Hauptangeklagte erhält Haftstrafe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?