04.08.01 20:01 Uhr
 1.568
 

777 Billionen Dollar als Wiedergutmachung für Sklaverei gefordert

Eine Organisation will die US-Regierung und andere Regierungen auf die Wiedergutmachungssumme von 777 Billionen US-Dollar wegen Sklaverei verklagen.

Im Zeitraum 1550 bis 1850 wurden ungefähr 50 Millionen Afrikaner versklavt. Die Organisation fordert nun von elf Industrieländern Wiedergutmachung.

Würden die Regierungen wirklich zahlen müssen (darunter auch Deutschland), müssten die elf Industrieländer die nächsten 171 Jahre jeden Pfennig bzw. Cent ihres Staatshaushaltes an die Nachkommen der ehemaligen Sklaven zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Neuer Markt
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Sklave, Billion, Wiedergutmachung
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gut gehendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden
Urteil: Banken dürfen nur tatsächlich verwendete SMS-TAN berechnen
Doktorvater von Wladimir Putin hat es nun zum Milliardär gebracht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Münchnerin will Wespennest an Balkon verbrennen: 50.000 Euro Schaden entsteht
Leben des exzentrischen Modemachers Rudolph Moshammer wird verfilmt
USA: 18-Jährige baut wegen Handy in Unfall - Dann filmt sie sterbende Schwester


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?