04.08.01 16:24 Uhr
 61
 

Rodin-Ausstellung in Toronto schwer unter Beschuss: Fälschungsverdacht

Eine Rodin-Ausstellung in Toronto steht schon vor ihrer Eröffnung im September schwer unter Beschuss.
Mehr als 60 Werke werden bei der Ausstellung im 'Royal Ontario Museum' zu besichtigen sein.

Einige der Exponate sollen erst nach Rodins Tod entstanden sein, davon jedenfalls ist der Direktor des Rodin Museums in Paris, Jacques Vilain, überzeugt.

Ganz anders sieht das David Schaff, ein amerikanischer Experte. Er gibt zu bedenken, dass die Exponate quer durch Europa bereits zu sehen waren - ohne dass Vilain auch nur eine Silbe über den Fälschungsverdacht verloren hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Fälschung, Toronto
Quelle: infoculture.cbc.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?