04.08.01 16:24 Uhr
 61
 

Rodin-Ausstellung in Toronto schwer unter Beschuss: Fälschungsverdacht

Eine Rodin-Ausstellung in Toronto steht schon vor ihrer Eröffnung im September schwer unter Beschuss.
Mehr als 60 Werke werden bei der Ausstellung im 'Royal Ontario Museum' zu besichtigen sein.

Einige der Exponate sollen erst nach Rodins Tod entstanden sein, davon jedenfalls ist der Direktor des Rodin Museums in Paris, Jacques Vilain, überzeugt.

Ganz anders sieht das David Schaff, ein amerikanischer Experte. Er gibt zu bedenken, dass die Exponate quer durch Europa bereits zu sehen waren - ohne dass Vilain auch nur eine Silbe über den Fälschungsverdacht verloren hätte.


WebReporter: traumi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Fälschung, Toronto
Quelle: infoculture.cbc.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hollywoods aktivste und älteste Schauspielerin mit 105 Jahren gestorben
Jusos werben für Neueintritte um GroKo zu verhindern: Hunderte Neumitglieder
Brandenburg: AfD-Politiker Arthur Wagner ist zum Islam konvertiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?