04.08.01 16:20 Uhr
 61
 

Erster Erfolg - Krankenkasse zahlt Therapie mit Viagra

Ein an erektiler Dysfunktion leidender Arzt hat erfolgreich seine private Krankenkasse verklagt, die sich weigerte, seine Behandlung mit Viagra zu bezahlen.

Die Krankenkasse hatte sich geweigert, die Kosten der Behandlung zu tragen, da sie Viagra mit Life-Style-Produkten gleichsetzte.

Das Amtsgericht in Köln sah die Behandlung aber als medizinisch erforderlich an, da der Mediziner mit 39 Jahren der Behandlung bedürfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krank, Erfolg, Krankenkasse, Therapie, Viagra
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?