04.08.01 14:00 Uhr
 97
 

Kündigung wegen MP3 am Arbeitsplatz

Bei einer Routineuntersuchung nach einem Computerabsturz wurden auf dem Rechner einer Sekretärin aus Evanston/USA über 2000 Mp3 Files gefunden.

Daraufhin wurde der bei der North Western University angestellten Sekretärin unter dem Vorwand, sie
habe illegale Mp3 aus dem Internet geladen, fristlos gekündigt.

Viele Arbeitgeber in den USA müssen solche drastische Maßnahmen ergreifen, weil sie rechtliche Konsequenzen befürchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CaptainShortie
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Arbeitsplatz, Kündigung, MP3
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?