04.08.01 02:37 Uhr
 34
 

Gordon verliert vor Gericht: "Der Medicus" darf "verramscht" werden

Der US-amerikanische Autor Noah Gordon
hatte den Droemer-Knaur-Verlag
verklagt, weil dieser den Bestseller
'Der Medicus' von Gordon bei einer
'Dankeschön-Aktion' als Billigausgabe
für 5,- angeboten hatte.

Gordon fühlt sich durch diese Aktion
beleidigt und findet, dass sein
literarisches Werk auf diese Weise
'verramscht' würde. Außerdem beklagt er,
Tantiemeneinbußen in Höhe von 1,4
Millionen Mark erlitten zu haben.

Im August 2000 hatte das
Oberlandesgericht München dem Verlag
Recht gegeben und gegen Gordens Klage
entschieden. Der Autor legte Berufung
gegen das Urteil ein, die nun abgewiesen
wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ximaer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gericht
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?