03.08.01 21:41 Uhr
 486
 

Windows XP muss doch nicht aktiviert werden

Microsoft wird Windows XP in Einzel- und in Campus- bzw. Schulversionen ausliefern. Die Einzelversionen müssen spätestens nach 50 Starts bzw. 30 Tagen aktiviert werden, die sog. Volumenlizenzprogramme jedoch nicht.

Das hat den Vorteil, dass in einem großen Schulnetzwerk z.B. nicht jedes System einzeln aktiviert werden muss. Hersteller wie MediaMarkt oder Vobis können das System schon während der Installation aktivieren – auch für den Privatnutzer.

Microsoft nennt diesen Vorgang 'die Aktivierung als Dienstleistung für den Endkunden schon bei der Vorinstallation übernehmen'. Wenn die Hersteller diese Aufgabe übernehmen, wird eine Aktivierung nur noch bei Hardware-Wechsel nötig sein.


WebReporter: Peter Thomassen
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, XP, aktiv
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?