03.08.01 17:24 Uhr
 6
 

PM: BASF: Incentive-Aktien für 4,8 Millionen Mark

Die BASF hat im Juli 2001 gruppenweit für 4,8 Millionen Mark (2,46 Millionen Euro) 52 777 Incentive-Aktien an anspruchsberechtigte Mitarbeiter ausgegeben. Anspruchsberechtigt sind alle, die im Jahr 2000 incentive-berechtigte Aktien im Rahmen des Aktienprogramms 'plus' erworben haben. Das waren im vergangenen Jahr knapp 17 400 von etwa 53 000 anspruchsberechtigten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der BASF Aktiengesellschaft, aus fast allen deutschen Gruppengesellschaften und mehreren europäischen Gruppengesellschaften.

Die Mitarbeiter können ihre Erfolgsbeteiligung, den von der BASF freiwillig gezahlten Teil der Jahresprämie, dazu nutzen, Pakete mit jeweils zehn BASF-Aktien zu erwerben. Die Aktien werden zum Börsenkurs des Ausgabetages angeboten. Die Vorteile von 'plus' kommen zum Tragen, wenn die Mitarbeiter ihre BASF-Aktien über längere Zeit behalten, denn nach jeweils einem, drei, fünf, sieben und zehn Jahren gibt die BASF zu jedem Zehner-Paket eine Incentive-Aktie dazu. Aus je zehn vom Mitarbeiter gekauften Aktien werden so nach zehn Jahren fünfzehn Wertpapiere.

Im Jahr 2001 haben sich rund 14 500 Mitarbeiter an dem Aktienprogramm 'plus' beteiligt. Das sind rund 27 Prozent aller Bestellberechtigten. Sie orderten insgesamt 530 958 BASF-Aktien. Als erste außereuropäische Gruppengesellschaft war diesmal auch die BASF Mexico in das Programm einbezogen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Aktie
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Berlins Schulen fallen reihenweise durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?