03.08.01 16:18 Uhr
 88
 

Flughafen verklagt Hapag Lloyd, LTU und Lufthansa

Der Düsseldorfer Airport macht jetzt ernst und klagt ausstehende Landegebühren in Höhe von 15 Millionen DM bei den Fluggesellschaften ein. In der ersten Instanz hat die Chartergesellschaft Hapag Lloyd nun verloren, sie soll 74.000 DM nachzahlen.

Zum Streit kam es nachdem der Flughafen im April letzten Jahres die Gebühren um 7,8 % angehoben hatte. Die Gesellschaften überwiesen trotzdem nur den alten Betrag, da die Abfertigungssituation katastrophal gewesen sein soll, so die LTU.

Hapag Llyod ist der Meinung, der Flughafen missbraucht seine Monopolstellung, um die Gebühren zu erhöhen und legt Berufung in der zweiten Instanz ein. Die Lufthansa sieht ihrer Verhandlung nun im September entgegen und LTU zahlt auch bisher nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blablanews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flughafen, Lufthansa, Lloyd
Quelle: www.duesseldorf-today.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?