03.08.01 14:58 Uhr
 31
 

Autoabsatz in USA geht zurück - aber nicht für Deutsche Hersteller

Die Automobilindustrie in den USA leidet. Umsatzrückgang um durchschnittlich 10% müssen sie hinnehmen. Auch Subventionen von 1800$ pro Auto bringen keine besseren Verkaufszahlen. Ford und GM haben minus zu verzeichnen.

Lediglich die Deutschen Hersteller können sich die Hände reiben. Zuwächse zwischen 6% und 25%. BMW mal wieder mit Superzahlen plus 26%, Rekordmonat 34 hintereinander. Porsche läuft seit Jahren gut in Amerika. Mercedes und VW mit einem plus von ca. 6%.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutsch, Hersteller
Quelle: www.expres.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 internationale Unternehmen verlangen mehr Klimaschutz
Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?