03.08.01 14:58 Uhr
 31
 

Autoabsatz in USA geht zurück - aber nicht für Deutsche Hersteller

Die Automobilindustrie in den USA leidet. Umsatzrückgang um durchschnittlich 10% müssen sie hinnehmen. Auch Subventionen von 1800$ pro Auto bringen keine besseren Verkaufszahlen. Ford und GM haben minus zu verzeichnen.

Lediglich die Deutschen Hersteller können sich die Hände reiben. Zuwächse zwischen 6% und 25%. BMW mal wieder mit Superzahlen plus 26%, Rekordmonat 34 hintereinander. Porsche läuft seit Jahren gut in Amerika. Mercedes und VW mit einem plus von ca. 6%.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Deutsch, Hersteller
Quelle: www.expres.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?