03.08.01 12:33 Uhr
 55
 

Arbeitsloser ermordet Direktor vom Arbeitsamt heimtückisch

Ein Arbeitsloser steht in Verden vor Gericht, weil er den Direktor des Arbeitsamtes getötet hat.Die Staatsanwaltschaft wirft ihm dabei Heimtücke vor.

Er ist der Ansicht, der Arbeitslose habe den Direktor deshalb umgebracht, weil er mit der Gesellschaft und dem Amt unzufrieden war.

Daraufhin ließ der Angeklagte von seinem Verteidiger verlesen, dass dieses nicht stimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Arbeitslose, Direktor, Arbeitsamt
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung
Brite muss wegen Halloween-Gag 15 Jahre ins Gefängnis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?