03.08.01 12:00 Uhr
 2.783
 

Bundeskanzler Schröder ist Schuld an hohen Internetpreisen

Das behauptet zumindest Hildegard Müller. Nach der Postkartenaktion (SN berichtete) für eine günstige Flatrate, hat die Chefin der JU jetzt eine Pressemeldung herausgegeben, in der sie Kanzler Schröder persönlich die Schuld am Fehlen einer Flatrate gibt.

Während in anderen Ländern die Großhandelsflatrate bereits selbstverständlich ist, würde sich der Bund lieber an der 'Kundenabzocke' beteiligen und den Wirtschaftsstandort Deutschland dadurch schwächen.

Die Junge Union fordert den Kanzler daher auf, den günstigen Internetzugang zur Chefsache zu machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Vision5
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Schuld, Bundeskanzler
Quelle: www.onlinekosten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern
Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Kenia: Politikerin fordert Sex-Verweigerung, um Wahlbeteiligung zu steigern
Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?